Ausguck


Ausguck

* * *

Aus|guck 〈m. 1
1. Wachtturm, erhöhter Beobachtungsplatz
2. Person, die dort Wache hält, Wächter
● \Ausguck halten 〈umg.〉 Ausschau halten

* * *

Aus|guck, der; -[e]s, -e [für niederd. ūtkīk < niederl. uitkijk]:
1. (ugs.) Stelle, von der aus jmd. ausgucken, Ausschau halten kann:
einen A. beziehen;
seinen A. nicht verlassen;
A. halten (ausgucken).
2. (Seemannsspr.)
a) Beobachtungsplatz (an erhöhter Stelle) auf einem Schiff:
der A. war nicht besetzt;
b) Matrose, der auf dem Beobachtungsplatz Wache hält:
der A. war nicht im Boot.

* * *

Aus|guck, der; -[e]s, -e [für niederd. ūtkīk < niederl. uitkijk]: 1. (ugs.) Stelle, von der aus jmd. ausgucken, Ausschau halten kann: einen A. beziehen; seinen A. nicht verlassen; A. halten (ausgucken). 2. (Seemannsspr.) a) Beobachtungsplatz (an erhöhter Stelle) auf einem Schiff: Alle Mann an Deck. A. besetzen (Hacks, Stücke 160); b) Matrose, der auf dem Beobachtungsplatz Wache hält: Der fehlende A. war nicht im Boot (Ott, Haie 281).

Universal-Lexikon. 2012.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Ausguck — Ausguck, Posten auf der Back oder im Topp von Schiffen, der alle Fahrthindernisse, Landmarken, Schiffe, Leuchtfeuer und Schiffslichter, Signale u. dgl. dem Offizier der Wache zu melden hat …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Ausguck — Ausguck, ein am Fockmast in angemessener Höhe befestigtes Podest mit festem Schanzkleid, von dem aus ein Matrose das Vorfeld überschauen und etwaige Hindernisse der Schiffahrt rechtzeitig erkennen kann …   Lexikon der gesamten Technik

  • Ausguck — Ausguck,der:1.〈Beobachtungsplatz〉Ausblick·Warte·Aussichtspunkt;Auslug·Lug[aus]·Guckinsland·Luginsland(landschveraltend)–2.A.halten:⇨ausschauen(1) AusguckWarte,Aussichtsturm,Wachtturm,Wartturm,Beobachtungsstation,Beobachtungsstand,Ausblick …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Ausguck — Krähennest auf einem deutschen Vorpostenboot Der Begriff Krähennest bezeichnet in der Seemannssprache die zu einem Mastkorb umgebaute Plattform am Masttopp (Mastspitze) oder auf der Saling des Untermastes, am Fußpunkt der Marsstenge. Gebräuchlich …   Deutsch Wikipedia

  • Ausguck — gucken oberd., mitteld., kucken nordd. (ugs. für:) »schauen«: Die Herkunft des seit dem 13. Jh. bezeugten Verbs (mhd. gucken, gücken) ist unklar. Vielleicht stammt das Wort aus der Kindersprache. Um das Verb gruppieren sich die Ableitung Gucker… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Ausguck — Beobachtungsposten, Wachmatrose, der den Seeraum beobachtet und Hindernisse, Schiffe, Lichter oder Land meldet (auf Segelschiffen von einen Korb im Mast) …   Maritimes Wörterbuch

  • Ausguck — Aus|guck, der; [e]s, e …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Ausguck halten —   Der Ausguck ist eigentlich die Stelle, von der man Ausschau nach etwas halten kann. Der umgangssprachlich gebrauchte Ausdruck bedeutet, dass man nach einer Person oder Sache ausschaut: Omi kommt zu Besuch, die Kinder halten schon den ganzen Tag …   Universal-Lexikon

  • Krähennest — Ausguck; Mastkorb * * * Krä|hen|nest 〈n. 12〉 1. Nest einer Krähe 2. 〈fig.〉 nestartiger Ausguck am vorderen Schiffsmast * * * Krähennest,   früher auch Mastkorb, Beobachtungsstand am vorderen Schiffsmast, heute nur noch geschlossen und beheizt auf …   Universal-Lexikon

  • Mastkorb — Ausguck; Krähennest (umgangssprachlich) * * * Mạst|korb 〈m. 1u; unseemänn. Bez. für〉 Mars * * * Mạst|korb, der: am oberen Ende eines ↑ 2Mastes (1) angebrachte [korbähnliche] Plattform. * * * Mạst|korb, der: am oberen Ende eines 1Mastes (1)… …   Universal-Lexikon